top of page

Sonnencreme

Der 27. Mai ist Tag der Sonnencreme. Nicht, dass ich begeistert bin, dass es für alles einen Tag geben muss...

Aber es gab mir den Impuls über den Gebrauch von Sonnencreme nachzudenken.

Wir wissen alle, wie wichtig der Schutz der Haut ist. Sonnenbrand erhöht bekanntlich das Hautkrebsrisiko und kann zudem sehr schmerzhaft sein.

Doch Sonnencreme ist nicht gleich Sonnencreme: Viele Sonnencrems enthalten chemische Filter, die über die Haut in unseren Körper eindringen können.

Viele Studien belegen, dass chemische Filter hormonelle Störungen begünstigen, umweltschädlich sind und Mirkoplastik enthalten.

Es gibt jedoch auch alternativen zu herkömmlichen Sonnenschutzcremen:

Mineralische Sonnencremes auf Zinkoxidbasis wirken als physikalischer Schutz. Sie reflektieren die Sonnenstrahlen und enthalten meist weniger synthetische Stoffe.

Ich benutzte neu die Sonnencremelinie von doTERRA. Hierbei handelt es sich um eine mineralische Sonnencreme angereichert mit ätherischen Ölen (Weihrauch, Helichrysum, Karottensamen, Ylang Ylang, Magnolie, Lemongras)

Nach einem Tag in der Sonne benötigt die Haut Erholung. Das After Sun body Spray entählt Arnicaextrakt, Lavendel, Lemongras, Copaiba, Pfefferminz, Sandlholz, Blue Tansy, Weihrauch und Koriander. Es belebt die Haut und hilft ihr sich zu regenerieren.


31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Eine Fussgeschichte

Hanne Marquardt hat ihr Leben den Füssen gewidmet. Ich bin unendlich dankbar diese wundervolle Technik von ihr gelernt zu haben. Lass dich selbst beeindrucken von dieser besonderen Komplementärmethode

Comments


bottom of page