top of page
  • chmoor1

Plastik im Blut?

Haben wir tatsächlich Mirkoplastik in unserem Körper?

Die Universität Amsterdam hat 2022 herausgefunden, dass Mirkoplastik sogar in unserm Blutkreislauf zirkuliert.

Angeblich nehmen wir pro Woche ca. 5 Gramm Plastik auf. Dies entspricht ungefähr einer Kreditkarte.

Die Auswirkungen auf den Körper sind noch nicht ausreichtend erforscht. Sicher ist, dass Mikroplastik Entzündungen fördert und das Risiko für Autoimmunkrankheiten deutlich erhöht.

Neuste Erkenntnisse zeigen, dass Mikroplastik im Magen-Darm-Trakt die Darmoflora verändert. Da der Darm einen wesentlichen an unserem Gesundheitszustand beteiligt ist sind die Auswirkungen vielfältig.

Die Aufnahmen von Mirkoplastik zu vermeiden ist schwierig.

Hier einige Tipps:

  • Vermeide Plastikflaschen

  • Vermeide Fertigprodukte

  • Kaufe "unverpackt"

  • Verzichte auf Weichspüler

  • Stelle Kosmetikprodukte selbst her

  • Trage Kleidung aus Naturmaterialien

Wusstest du das ätherisches Zitronenöl die Ausleitung von Mikroplastik unterstützen kann?

Trinke morgens 1-2 Tropfen eines reinen Zitronenöls in einem Glas Wasser. Zitronenöl hilft das Mirkoplastik im Körper aufzulösen. Pfefferminöl kann die Ausscheidung noch unterstützen.


17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Eine Fussgeschichte

Hanne Marquardt hat ihr Leben den Füssen gewidmet. Ich bin unendlich dankbar diese wundervolle Technik von ihr gelernt zu haben. Lass dich selbst beeindrucken von dieser besonderen Komplementärmethode

Comentarios


bottom of page