top of page
  • chmoor1

Das Zentrum

Der Mittelpunkt unseres Körpers zwischen Rückgrat und Beinen befindet sich im Becken.

Das Becken setzt sich aus 3 Knochen zusammen, die paarweise angelegt sind:

zwei Sitzbeine, zwei Darmbeine und zwei Schambeine.

Vornen sind die beiden Schambeine über die Symphyse faserknkorpelig verbunden.

Beide Darmbeine sind bilden mit dem Kreuzbein das Iliosakralgelenk (ISG) und somit die Verbindung zur Wirbelsäule.

Darmbein und Kreuzbein sind über zahlreiche Bänder miteinander verbunden. Dadurch hat dieses wichtiger Gelenk zwar wenig Beweglichkeit aber viel Stabilität.

Die Beckenbänder spielen auch in der Reflexzonentherapie der Füsse ein wichtige Rolle bei z.B.:

  • Migräne, Kopfschmerzen

  • Tinnitus

  • Kiefergelenksprobleme, Zähneknirschen

  • Körperliches und emotionales Ungleichgewicht

  • Energiemangel

  • psychische Instabilität, Depressionen

  • Menstruationsbeschwerden

  • Störungen des Hormonsystems

  • Prostataprobleme

  • Impotenz , Kinderwunsch

  • Senkungsbeschwerden, Inkontinenz

  • Lymphatische Stauungen der Beine

  • Rückenschmerzen

  • Bandscheibenvorfälle

  • Arthrose

An den Füssen haben wir die Möglichkeit das Becken quasi direkt von innen zu behandeln.

Das Becken wird oft auch als Sitz der Emotionen bezeichnet. Der Beckenraum lässt uns tiefe Verbundenheit zu uns selbst fühlen und sorgt für emotionale Stabilität.

Liegt eine Störung im Beckenbereich vor wirkt sich das automatisch blockierend und negativ auf den emotionalen Zustand aus.


30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Eine Fussgeschichte

Hanne Marquardt hat ihr Leben den Füssen gewidmet. Ich bin unendlich dankbar diese wundervolle Technik von ihr gelernt zu haben. Lass dich selbst beeindrucken von dieser besonderen Komplementärmethode

Comentarios


bottom of page