top of page
  • chmoor1

Wo steht der Kopf

Etwas sitz mir im Nacken

Heisst es im Volksmund. Körperliche und emotionale Überlastung zeigt sich häufig durch Nackenbeschwerden. Man will sich ducken oder klein machen.

Die Nackenmuskulatur ist vielschichtig und hat eine grosse Bedeutung für unser Sein.

Nur alleine am Atlas, dem obersten Halswirbel, entspringen 8 Muskeln auf jeder Seite. Atlas und Axis, der 2. Halswirbel, steuern unsere Wirbelsäule von oben wie ein Kutscher die Kutsche. Ist der Kutscher "verspannt" hat auch die Kutsche Probleme.

Die grossen Kopfdreher stellen die Verbindung zu Rumpf und Schulter dar. Die Mm. scaleni dienen eine Atemhilfsmuskulatur und spielen den Dirigenten für die Schultermuskulatur.

Der bekannte Trapezmuskel spannt den Bereich der Brustwirbelsäule bis zur Schädelkante auf.

Über Haltung und nervale Verbindung stehen die Nackenmuskeln in engen Zusammenhang mit der Kiefer-Kau-Muskulatur.

Verspannungen im Bereich der Nackenmuskulatur können eine Vielzahl von Symptomen auslösen:

  • Kopfschmerzen bis zu Migräne

  • Sehstörungen

  • Irritationen des Gesichtsnervs

  • Schlafstörungen, Unruhe

  • Stimmungsschwankungen

  • Sprechstörungen

  • Kurzatmigkeit

  • Aufmerksamkeit- und Konzentrationsstörungen

  • Schwindel und Gleichgewichtsprobleme

  • Tinnitus

  • Schulter-Arm-Syndrom

  • Tennisellenbogen

  • Carpaltunnelsymptomatik

Es lohnt sich die Nackenmuskulatur zu entlasten. Mit gezielten Übungen, Massage, Myoreflextherapie oder Fussreflexzonentherapie.

Auch im kleinen Menschen (am Fuss) gibt es Zonen der Nackenmuskulatur die sich bei Problemen effektiv behandeln lassen.

#vitalwerkstatt #nacken #Halswirbelsäule #rückenschmerzen #kopfschmerzen #migräne #schwindel #tinnitus #sehstörungen #ads #adhs #schulter #massage #myoreflextherapie #fussreflexzonentherapie #Schlaf #atem #sprechen #sprechstörungen #tennisellenbogen

57 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page